Der Europäische Fernwanderweg E5

Dieser Fernwanderweg, auch Europäischer Fernwanderweg E5 genannt, ist ein ganz besonderer. Er führt von Frankreichs Atlantikküste in der Bretagne über die weitläufigen Alpen bis nach Verona/Italien. Dort kann dann die Arena di Verona, am besten mit einer farbenprächtigen Oper bespielt, bewundert werden. Insgesamt ist der Fernwanderweg an die 3200 km lang und somit auch einer der längsten. Er hatte den ursprünglichen Namen Fernwanderweg Bodensee-Adria und wurde vom Wandersmann und vom Gründer der europäischen Wandervereinigung, nämlich von Herrn Georg Fernbach, eröffnet. Dies geschah bereits im Jahre 1972. Insgesamt gibt es sechs solcher Wanderwege, es waren auch genauso viele geplant. Der Fernwanderweg E 5 verfügt über eine eigene Wandermarkierung.

Er führt von Frankreich (F) über die Schweiz (SUI), dann über Deutschland (DE) und Österreich (AT) bis hin nach Italien (IT). Das Endziel des Europäischen Fernwanderweges ist Verona, genauer gesagt auch Avesa. In Italien beginnt der Weg schließlich beim sogenannten Timmelsjoch, und geht weiter bis zum Passo Coe (Coepass) auf italienischem Gebiet, dann zu den Rifugios Lancia und auch das bekanntere Campogrosso.

Der Wanderweg kreuzt sich (vielleicht) auch kurioserweise an manchen Stellen mit den ihm nicht ganz ebenbürtigen Wanderwegen E1 und E4, welche auch von Georg Fernbach eröffnet wurden. Aber dass sie deshalb Fern-Wanderwege heißen und namentlich so erwähnt werden, ist eher unwahrscheinlich.

Es gibt zum Thema Europäischer Fernwanderweg E5 auch zahlreiche Literatur, sowie einen Kompass und einen Reiseführer, welcher mit großer Sorgfalt erstellt wurde. Dieser stammt vom Wanderexperten Veit Metzler und seinem bergbegeisterten Kollegen Hans Jürgen Gorges und es handelt sich dabei um einen kombinierten Kompass und einen Wanderführer.

Video einer E5 – Alpenüberquerung

Schreibe einen Kommentar